Website erkunden

Abstimmung

Muss die Stadt Pripjat erhalten werden?:

Kleiner Rundgang (1/5)

Pripyat.com — ist ein internationales Projekt, welches sich mit der Stadt Pripjat und der Katastrophe von Tschernobyl beschäftigt.

Im Jahr 2004 begann das Projekt inoffiziell mit der damaligen Internetseite der Stadt Pripjat. Heute sind wir eines der größten Portale zum Thema der Katastrophe von Tschernobyl und berichten über das Schicksal der ehemaligen Bewohner Pripjats sowie über die heutige sogenannte Zone der Entfremdung. Unterstützung und Interessenten finden sich aber nicht nur in der Ukraine, sondern weltweit.

Unser Projekt erinnert nicht nur an die damalige Stadt Pripjat, sondern auch an ihr derzeit einsames Dasein und versucht dem Vergessen und vor allem dem Glauben, unsere Stadt hätte keine Zukunft, entgegen zu wirken. Deshalb kämpfen wir auch dafür, dass die Stadt Pripjat nicht nur als Warnung, sondern auch als eine Art Museum oder besser gesagt Gedenkstätte anerkannt wird. Das Projekt PRIPYAT.com – ein Platz für alle, die sich mit der Stadt verbunden fühlen. Ihre kurze farbenfrohe Jugend, ihr schreckliches Schicksal, ihr trauriges und einsames Dasein und ihre Zukunft. Durch das Existieren unserer Internetseite bleibt auch unsere Stadt lebendig.

  • Die im gesamten Netz größte Datenbank zum Thema Tschernobyl — Artikel, Fotos und Videos.
  • Informationen aus erster Hand — von Menschen, welche in der heutigen Tschernobyl-Zone leben oder arbeiten.
  • Suchservice für Freunde, Verwandte und Kollegen, welche damals in der Umgebung des KKW Tschernobyls lebten und in die "Fremde" evakuiert wurden.
  • Kommunizieren und diskutieren Sie mit Menschen aus mehr als 70 Ländern.
  • Nehmen Sie an poetischen Reisen nach Pripjat und in die Todeszone teil.


Jetzt Mitglied werden!Tour fortsetzen